Nature One vs. Wacken Open Air – Die Medien

Die grossen Open Air Highligts des Sommers: Nature One und das Wacken Open Air. Ein Highlight im Jahr, nicht nur für die Liebhaber des guten Techno, sondern auch für alle köpfeschwingenden Hard Rock Zottel. Für die Freunde von druckvollem Bass steht das Open Air Nature One an. Eines der grössten Techno Open Airs in Deutschland.

Nature One vs. Wacken Open Air

Das Event findet an 3 aufeinander folgenden Tagen im August statt. Man könnte auch sagen, wie eine gute Feier im Berghain. Auftreten werden dort das Who is who der DJ Grössen. Es werden über 70.000 Besucher erwartet.
In der gleichen Grössenordnung ist auch das Rock Open Air Wacken. Das Event findet an 4 aufeinander folgenden Tagen im August statt und dürfte für Freunde des Rocks ebenfalls das Highlight des Jahres sein.
Viele Menschen werden also ein Fest der Freude haben, doch wenn sie nach Hause kommen und den TV einschalten, werden sie wie jedes Jahr sehen, dass nur eine Gruppe „die Guten“ sind. Die anderen sind „die Bösen„.
Man braucht keinen Blick in eine Glaskugel, um zu wissen wie die Berichte in den Medien ausfallen werden – denn es ist jedes Jahr der gleiche Mist zu sehen und das sieht dann so aus:

Kommen wir zuerst zu den „Guten“ und das sind erstaunlicherweise die Rocker

Alt und Jung reisen völlig in schwarz gekleidet aufs Land in das kleine Dorf Wacken. Dort sind sie praktisch sofort Best Buddies mit jedem Einwohner. Kein Wunder, denn die Einwohner begrüssen sie mit Kaffee und Kuchen, bieten alles mögliche an, was den Gästen so gefallen könnte zu Spottpreisen.
Ja die Anwohner haben keine Angst vor den Leuten in schwarz, und feiern mit ihnen, auch wenn sie schon 98 Jahre alt sind. Weiter geht es dann für die Besucher in den einzigen Supermarkt des Ortes, wo sie sich eindecken mit viel Wasser aber auch einem kleinen Bierchen.
Es schwebt Harmonie in der Luft.
Wir ziehen weiter mit den freundlichen Menschen auf das Festival Gelände. Hier bekommt man natürlich sofort seinen Zeltplatz zugewiesen, der nur wenige Meter von den Stages entfernt ist.
Dort wird schnell aufgebaut und die lustigen Sachen gezeigt, die man so mitgebracht hat wie ein aufblasbares Schwimmbecken oder ein Helm, wo man Bier reinstecken kann und dann mit einem Schlauch unterwegs trinken kann. Ja die sind schon echt crazy diese Leute und so lustig.
Danach geht es dann zur Eröffnung des Open Air und das macht immer eine Blaskapelle.
Der TV Zuschauer kann es kaum glauben wie die langen Haare zur Blasmusik in der Luft herumwirbeln. So unglaublich crazy sind die Leute und das alles ohne Drogen, sondern reiner Spass.
Weiter geht es dann zur Main Stage, wo dann die Bands richtig einheizen. Natürlich darf da auch nicht die obligatorische Schlammdusche fehlen, wo sich ein paar Honks vollkommen nüchtern in eine Pfütze schmeissen. Die Klischees von Woodstock müssen schließlich bedient werden.
Nach einem gepflegten Abend geht es dann zurück zum Zelt und alle gehen friedlich schlafen. Es fehlt nur noch, dass alle gute Nacht John Boy sagen.
So sieht also der erste Tag auf dem Festival Wacken aus.

Nun kommen wir zu „den Bösen„. Die Besucher der Nature One

Die erste Einstellung, die wir im TV sehen ist ein Parkplatz. Es ist nicht der Parkplatz der Nature One sondern ein Parkplatz auf einer Zubringerstrasse zur Nature One. Dort ist mit einem Grossaufgebot vertreten, dein Freund und Helfer, die Polizei.
Sie ist gerade dabei Autos für eine Drogenkontrolle raus zuwinken, denn die Medien „wissen“ ja, dass sich praktisch keine Techno Party ohne Drogen aushalten lässt. Das erste Fahrzeug wird raus gewunken zur Kontrolle. Es wird gefahren von jemanden der gerade 18 Jahre alt wurde und mit seinen Freunden unterwegs ist zu der Party. Es muss sich beim Zuschauer einbrennen, dass die Jugend gefährdet ist. Ältere Menschen werden daher im Bericht nicht gezeigt.
Die Leute werden alle durchsucht. Wir können sehen, wie sie ins Dixi Klo begleitet werden von Polizisten und eine Urinprobe abgeben dürfen. Danach steht fest, einer hat was genommen.
Grosse Aufregung. Danach Durchsuchung des Autos mit Spürhunden. Anzeige folgt und die Leute können gehen, nicht ohne natürlich noch eine Moralpredigt zu bekommen.
Dieser Ablauf wird dem Zuschauen jetzt noch drei bis zehn mal gezeigt.
– Die Sendung ist vorbei.
Keine Bilder vom eigentlichen Event Keine feiernden Leute zu sehen. Nichts von der Action auf den Zeltplätzen und deren Stages. Keine Bilder von spontanen Verbrüderungen und Spass bis in den frühen Morgen. – So sieht in der Presse die Berichterstattung über die Ereignisse aus.

Wer schon mal auf dem Wacken Open Air war weiss, dass auch da nicht nur Engel sind. Was auf der Nature One an Red Bull getrunken wird, wird dort in Bier vernichtet.
Es schwebt in Wacken auch nicht nur Harmonie in der Luft, sondern eher ein Geruch der darauf hindeutet, dass da gerade ein ganzes Feld mit Marihuana brennt.
Anderseits sind auf der Nature One auch nicht alle Leute pillenfressende Pac-Man, die gerade volljährig sind und nicht bis drei zählen können.
Die Besucher haben ihren Spass auf beiden Open Airs und ich finde es eine Frechheit, dass immer die Techno Events durch die Medien in den Dreck gezogen werden und das Jahr für Jahr.

Also an alle Feiernden: Lasst es richtig krachen und gebt nichts auf die etablierten Medien.

Quelle: pure-techno.com

, , , , , markiert
Bleib informiert! Einfach unsere Facebook Page liken und nichts mehr verpassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
 
 


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close